NETZ BBRADIOGENOSSENSCHAFTEN
 

Herzlich willkommen beim NETZ!

Das NETZ ist ein kleiner, alternativer Unternehmensverband von Selbstständigen, selbstverwalteten Projekten, Klein- und Kleinstbetrieben und Genossenschaften.

Wir streben eine umfassende Demokratisierung von Wirtschaft und Gesellschaft an.  Um dieses Ziel zu erreichen, setzen wir uns für die Teilhabe der Menschen an der Entwicklung wirtschaftlicher Unternehmungen sowie an der Gesellschaft ein. Darum engagieren wir uns unter anderem im Bereich genossenschaftlichen Wirtschaftens sowie in Antiprivatisierungs- und Rekommunalisierungsinitiativen.



Wiederholung, weil es so schön war: Fr. 30.11. bis So. 02.12.2018

DirektKonsum – SOLIDARISCH UND DIREKT WIRTSCHAFTEN! INFORMATION – VERKAUF – VERKOSTUNG

Hast du keine Lust mehr, mit deinem Einkauf zur Ausbeutung von Mensch und Natur beizutragen? Dann komm vorbei und erkunde den »DirektKonsum« - unseren Laden für solidarischen Handel. Wir zeigen zum zweiten Mal, dass anders Wirtschaften möglich ist. Und wie lecker das sein kann!

Wann → 3 Tage: von Fr. 30.11. bis So. 02.12. 2018, jeweils von 12:oo bis 20:oo Uhr

Wo → »DirektKonsum«, Oranienstr. 45, 1o969 Berlin (c/o Ableger, ehem. „Tante Horst“)

Wer → Mit den Direkthandels-Initiativen: SchnittstelleSoliOliSolidariTradeSoLeKovio.meFairBindungInterbrigadasdie BackstubeOrangen-Initiative Berlinunion coop // shop collective

Was → Im DirektKonsum findest du Tee und Kaffee, Olivenöl, Nudeln und Tomatensauce, Kekse, ökologische Reinigungsmittel, und vielleicht sogar frische Orangen und Avocados - alles direkt von den Erzeuger*innen. Vielleicht suchst du noch Geschenke zum Jahresende?

Es gibt auch Kaffee und Kuchen, weitere Infos und Gespräche mit Leuten aus Solihandelsinitiativen.

Warum → Wir wollen - anstatt Profit - die Interessen von Natur und Mensch in den Mittelpunkt stellen. In Zusammenarbeit mit den Erzeuger*innen unterstützen wir eine faire und nachhaltige Produktion. Entdecke verschiedene Alternativen direkter und gleichberechtigter Zusammenarbeit – im Gespräch mit Vertreter*innen der Initiativen. Wir freuen uns auf dich!

Unterstützt vondas kooperativImWandelKunst-Stoffe NETZ für Selbstverwaltung und Kooperation Berlin-Brandenburg

Pressekontakt: Herbie Herbold, Tel: 0176-54392783, E-Mail: schnittstelle(at)jpberlin(dot)de

Mehr Infos: www.solihandel.solioeko.de


Solidarischer Direkthandel


Solidarität mit der ZAD!

Eine gelungene Geschichte solidarischen Wirtschaftens und Widerstands, das besetzten Gelände „La ZAD“ in Notre-Dames-des-Landes (Frankreich) droht zerstört zu werden. Ais einer Solidaritätserklärung des Hof Ulenkrug:

"Das ökologisch wertvolle 12 Quadratkilometer große Feuchtgebiet bei Nantes war von der Regierung vor 50 Jahren für den Bau eines Flughafengeländes ausgewählt worden. Durch ihren jahrzehntelangen Kampf haben enteignete Bauern und Bäuerinnen, Besetzer_innen, Naturschützer_innen und viele Menschen in ganz Frankreich die Regierung zur Einsicht gebracht, dass das Gelände nicht dafür geeignet ist: Im Januar 2018 hat die Regierung das Projekt gestrichen. ...

Wir, Gemeinschaften, Organisationen und Einzelpersonen fordern die französische Regierung auf, die gewaltsame Zerstörung der ZAD sofort zu beenden und das Gespräch über zukunftsweisende gemeinschaftliche Projekte auf diesem einzigartigen Gelände aufzunehmen. Es geht um die Erhaltung des Vertrauens in menschliche Solidarität. Gemeinschaftliche Formen des Lebens und Wirtschaftens treten der scheinbaren Alternativlosigkeit, der fatalen Individualisierung unserer Gesellschaft entgegen. Sie müssen endlich neben individuellen Lebens- und Wirtschaftsformen anerkannt werden."

HIER findet Ihr mehr Informationen.

Bitte unterschreibt die Solidaritätserklärung, indem Ihr bis Dienstag, 8. Mai 2018 eine Mail mit Eurem Namen (Person oder Organisation) und Ort an den Hof Ulenkrug/Europäisches BürgerInnenforum schickt: de @ forumcivique . org


Do. 12.04.2018, 19h: Arbeiten im Kollektiv – Beratungsabend in der Regenbogenfabrik

Möchtet ihr einen Kollektivbetrieb oder ein gemeinschaftliches Projekt gründen und habt Fragen dazu? Oder seid ihr schon ein Kollektiv und steht vor Fragen oder Problemen, über die ihr euch mit anderen austauschen oder beraten lassen möchtet?

An dem Abend stellen sich einige Beratungsprojekte kurz vor:

Im Anschluss daran könnt ihr an einem Tisch ein Beratungsprojekt eurer Wahl genauer zu deren Beratungsangebot befragen, und vielleicht kurze Anliegen schon direkt klären. Oder ihr setzt euch mit Leuten aus anderen Gruppen zusammen, um euch auszutauschen.

Im Regenbogen Café gibt es Suppe (auch vegan) und Getränke, so dass wir uns einen angenehmen Abend miteinander machen können. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Die Idee des Beratungsabends: BeraterInnen lernen sich gegenseitig und ihre Angebote (besser) kennen, und zeigen interessierten be- und entstehenden Kollektiven was sie jeweils anbieten, im kollegialen Austausch und ohne Konkurrenz. KollektivistInnen (und Menschen, die es werden wollen) tauschen sich aus und lernen voneinander. Vielleicht wird ja mehr daraus, und wir rücken in diesen Zeiten näher zusammen.

Die Idee entstand bei einem Treffen von Leuten von das kooperativ, Fairbindung, Kollektivberatung und NETZ.

Ort: Regenbogen Café – Lausitzer Straße 22a, 10999 Berlin (U-Bhf. Görlitzer Bahnhof)

Die Vorbereitungsgruppe freut sich auf Euch!


Das NETZ Berlin-Brandenburg unterstützt die Demo:

In guter Gesellschaft: Liste der UnterstützerInnen


Sa. 09.09.2017, Berlin: Anders Arbeiten – aber wie?

Arbeit selbst organisieren jenseits von 4.0. Tagesseminar mit Elisabeth Voß von 10 bis 17h:

Selbst wenn durch die Digitalisierung die Erwerbsarbeit weniger werden sollte, bleibt doch die Tätigkeit des Menschen weiterhin notwendig für ein gutes Leben. Wie kann Arbeit würdig und selbstbestimmt organisiert werden? Beispiele wie selbstverwaltete Kollektivbetriebe und Belegschaftsunternehmen, Produktiv- und Sozialgenossenschaften und andere Formen selbstorganisierter Erwerbsarbeit werden im Seminar vorgestellt und kritisch diskutiert.

Teilnahmebeitrag incl. Verpflegung 10 Euro, Information und Anmeldung beim August Bebel Institut, anmeldung@august-bebel-institut.de oder Tel. 030 – 46 92 121

august-bebel-institut.de/anders-arbeiten-aber-wie


Bereits zum 2. Mal vertreibt die Kampagne SoliOli in Berlin griechisches Olivenöl, Oliven und Olivenpaste. Sie ist zeitlich begrenzt, Ihr könnt bis spätestens 12. Mai 2017 hier bestellen:http://solioli.de/bestellen

Die Produkte werden im Zeitraum 15. bis 17. Juni 2017 in Kreuzberg (Urbanstraße nahe Hermannplatz) zur Abholung bereitstehen.

Das NETZ ist wieder als unterstützende Organisation mit dabei, und möchte damit einen praktischen Beitrag leisten zur Unterstützung solidarischen Wirtschaftens in Griechenland.


Di. 11.04.2017, 19h: Solidarische Nachbarschaft in Perama

Perama ist eine Kleinstadt, nicht weit von Athen, mit 60 Prozent Erwerbslosigkeit. Seit den Platzbesetzungen 2011 organisieren sich NachbarInnen, unterstützen sich gegenseitig und kämpfen gemeinsam mit anderen Initiativen.

Mit unserer Spendenkampagne für eine Nachbarschaftsküche möchten wir die „Freie Vereinigung“ in Perama unterstützen und die rebellische Nachbarschaft ermutigen, nicht aufzugeben. Mehr Infos hier.

Bericht vom Projekt und Diskussion mit Regina Freuer (Hamburg, Einwohnerverein St. Georg von 1987) und Elisabeth Voß (NETZ für Selbstverwaltung und Kooperation Berlin-Brandenburg) im Café der Regenbogenfabrik (Berlin-Kreuzberg)

Eintritt frei - Spenden willkommen.


Tagesseminar von 10 bis 17h beim August Bebel Institut.

Seit vielen Generationen organisieren sich Menschen nach dem Motto »Gemeinsam mehr erreichen« und gründen Genossenschaften. Diese wirtschaften zum Nutzen der Mitglieder, nicht für den Profit. Das Seminar möchte eine Einführung in die Praxis genossenschaftlichen Wirtschaftens geben, die Besonderheiten dieser demokratischen Rechtsform vorstellen, sowie Probleme und Lösungsmöglichkeiten diskutieren.

Leitung: Elisabeth Voß (Betriebswirtin und Publizistin, 
Schwerpunkt Solidarische Ökonomien, NETZ für Selbstverwaltung und Kooperation Berlin-Brandenburg e.V.)

Beitrag 10 € inkl. Verpflegung

Anmeldung bis 3. März unter anmeldung[at]august-bebel-institut.de


Das NETZ Berlin-Brandenburg unterstützt die Demo:

Die Freund*innen des 17. April (Via-Campesina-Tag) treffen sich am Leipziger Platz (südliches Rondell) zum Thema: Ernährungssouveränität statt Freihandel - in Afrika und überall! Aufruf online HIER

In guter Gesellschaft: Liste der UnterstützerInnen


Petition: #holmbleibt ...

... für ein soziales und bezahlbares Berlin

UPDATE: Am 16.01.2017 hat Andrej Holm seinen Rücktritt als Staatssekretär für Wohnen in der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung erklärt. Er wollte damit verhindern, dass die rot-rot-grüne Koalition scheitert, und wird nun wieder von der Basis her für eine gerechte Wohnungs- und Mietenpolitik eintreten.

ARCHIV: Es gibt eine Petition auf change.org und eine Website der InitiatorInnen, v.a. für Gruppen und Organisationen, die sich der Petition anschließen möchten.

Andrej Holm muss Staatssekretär bleiben!

Das NETZ unterstützt den Offenen Brief an den Berliner Senat aus SPD, Grünen und Linken und die Koalitionsfraktionen: „Wir fordern den neuen Senat eindringlich auf, an Andrej Holm festzuhalten. Andrej Holm steht nicht nur wegen seine Stasivergangenheit in der Kritik, er wird vor allem so stark angegriffen weil er für mieten- und wohnungspolitische Postionen steht, die von einer breiten stadtpolitischen Bewegung geteilt werden.“
Weiterlesen bei Kotti & Co


Schließung der Turnhallen - Menschenwürdige Unterbringung sicherstellen!


Solidarischer Direktimport aus Griechenland

Das NETZ unterstützt die SoliOli-Kampagne. Bis zum 9. September konnten Olivenöl, Oliven und leckere Olivenpaste von griechischen Kooperativen bestellt werden. Die Kampagne wurde mit Bestellungen über mehr als 17.000 Euro erfolgreich beendet. Mehr bei www.solioli.de


Rechtsformen für Engagement

Das NETZ ist eine/r der Erstunterzeichner*innen es Offenen Briefes, mit dem ein breites Bündnis das Bundes-Justizministerium auffordert, dem bürgerschaftlichen Engagement einen passenden rechtlichen Rahmen zu geben.

Offener Brief im Wortlaut sowie weitere Informationen.


Mitmachen!

Das NETZ ist eine/r der Erstunterzeichner*innen dieses Aufrufs, HIER der volle Wortlaut.

Hier die geplanten Gesetzesänderungen


Das NETZ Berlin-Brandenburg unterstützt die Demo:

In guter Gesellschaft: Liste der UnterstützerInnen


Relaunch unserer Website

Wir bedanken uns bei der Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt für die Förderung, bei der netz.coop eG für die Programmierung in typo3 und für das Konzept beim NETZ Kompetenzzentrum für Selbstverwaltung und Kooperation Berlin-Brandenburg eG.

Mitgliederrundbrief

netz aktuell, der Mitgliederrundbrief des NETZ, erschien bis Mitte 2010 als Print. Seither versenden wir ihn nur noch als eMail-Newsletter. Für die Bestellung bitte einfach eine formlose Mail an: info(at)netz-bund(dot)de

Mailingliste

In unsere Mailingliste zu Solidarischer Ökonomie in Berlin-Brandenburg können sich alle Interessierten eintragen: Anmeldung

Neuerscheinung