NETZ BBRADIOGENOSSENSCHAFTEN
 

Hausprojekte

Ein Schwerpunkt der Tätigkeiten des NETZ ist das Engagement für selbstverwaltete Hausprojekte für Wohnen, Projekte und Gewerbe. Dieses reicht von der Teilnahme an Vernetzungstreffen über die Mitwirkung an Bildungsangeboten bis zur Unterstützung von Initiativen gegen Privatisierungen und für kommunalen und selbstverwalteten Wohnungsbau.

Bündnis Stadt von Unten

Das NETZ ist Bündnispartner des Bündnis Stadt von Unten und setzt sich für eine Wohnraumversorgung für alle in Berlin ein. Diese soll selbstverwaltet + kommunal organisiert sein, das bedeutet: 100% Mietwohnungen, 100% wirklich soziale Mieten, 100% dauerhaft abgesichert.

Flyer des Bündnis Stadt von Unten

Bildungsangebote

Im Rahmen unserer Kooperation mit dem August Bebel Institut führen wir seit 2012 jedes Jahr mindestens ein Tagesseminar Anders Wohnen - aber wie? Hausprojekte, Baugruppen, Genossenschaften mit Elisabeth Voß als Referentin durch.

Wir empfehlen ebenfalls das Tagesseminar Rechtsformen und Finanzierung für Hausprojekte des NETZ Kompetenzzentrum für Selbstverwaltung und Kooperation Berlin-Brandenburg eG, aktuelle Termine hier.

Solidaritätsfonds Berliner und Brandenburger Hausprojekte

Selbstverwaltete Hausprojekte sind in der Vergangenheit oft aus sozialen Konflikten und Hausbesetzungen entstanden. Mit erheblichen Selbsthilfefördermitteln hat der Berliner Senat diese in den 1980/90er Jahren gefördert und befriedet. Die Gelder wurden als verlorene Zuschüsse gewährt, statt einen revolvierenden Fonds einzurichten, der dauerhafte Hausprojekteförderungen ermöglicht hätte. Neue Hausprojekte erhalten in der Regel keine Fördermittel mehr.

Gemeinsam mit Genossenschaften und Vereinen, SelbsthilfearchitektInnen, ProjektentwicklerInnen und BaupolitikerInnen war das NETZ im November 2007 Mitinitiator und Gründungsmitglied des Solidaritätsfonds Berliner und Brandenburger Hausprojekte. Der Solidarfonds fördert neue Hausprojekte durch Schenkungen, Spenden, Bürgschaften oder Darlehen.

Elisabeth Voß: 3 Säulen der Solidarität, in CONTRASTE 278, November 2007